MUSEEN AM MAINLIMES

Welterbe MainlimesLimesmuseenLimesgemeindenThemenKarteMedienAktuellesKontakt

Kastelle am Mainlimes

In einem Abstand von 8 bis 10 km wurden die Kastelle auf Plätzen angelegt, die vor Hochwassern sicher waren. Für die Wahl des Kastellplatzes waren auch strategische Überlegungen entscheidend. Einige der Kastelle (Seligenstadt, Stockstadt, Obernburg, Niedernberg) liegen gegenüber von Seitentälern des Mains, die von den Germanen als Verkehrswege genutzt wurden. Die Besatzung wurde von Auxiliartruppen gestellt.

Nach der Einteilung der Reichs-Limeskommission liegt der Mainlimes an der Strecke 6, Nordteil (Hainstadt bis Wörth) und Südteil (Trennfurt bis Miltenberg) und wird als ältere bzw. jüngere Mainlinie klassifiziert.
Strecke 6, Nordteil - ältere Mainlinie
Kastell Hainstadt
Kastell Seligenstadt, ORL Nr. 32
Kastell Stockstadt, ORL Nr. 33
Kastell Niedernberg, ORL Nr. 34
Kastell Obernburg, ORL Nr. 35
Kastell Wörth, ORL Nr. 36
Strecke 6, Südteil - jüngere Mainlinie
Kastell Trennfurt, ORL Nr. 37
Kastell Miltenberg-Altstadt, ORL Nr. 38
Kastell Miltenberg-Ost, ORL Nr. 38a.

Literatur:
OGL. Baatz 2000, 175ff. und 214ff. Steidl 2008, 61ff.

Mauern des südlichen Kastelltors, Großkrotzenburg
1
Südwestlicher Eckturm des Kastells am Gelände des Museums Großkrotzenburg
2
1 Mauern des südlichen Kastelltors, Großkrotzenburg © Photo Eva Kuttner, Linz 2 Südwestlicher Eckturm des Kastells am Gelände des Museums Großkrotzenburg © Photo Eva Kuttner, Linz

Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen & Archäologische Staatssammlung München mit Unterstüzung der Bayerischen Sparkassenstiftung