MUSEEN AM MAINLIMES

Welterbe MainlimesLimesmuseenLimesgemeindenThemenKarteMedienAktuellesKontakt

Ziegel für Hypokaustenpfeiler

Die große Masse an Ziegel, die in Großkrotzenburg gefertigt wurden, waren die annähernd quadratischen Plattenziegel für die Pfeiler der Hypokaustenheizung. Die Pfeiler trugen ein Gewölbe und den Fußboden: nach mehrjährigem Gebrauch der Fußbodenheizung mussten diese erneuert werden. Die Hypokausten befanden sich in Wohnräumen, den Stabsgebäuden der Kastelle und vor allem in den zahlreichen Badegebäuden.

Die Größe war genormt. Als Stempel "COHIIIIVIN" erscheint die cohors IIII Vindelicorum als Hersteller auf dem Ziegel, der um 200 n. Chr. erzeugt wurde.

Ziegel für Hypokaustenpfeiler, Museum Großkrotzenburg
1
1 Ziegel für Hypokaustenpfeiler, Museum Großkrotzenburg © Museum Großkrotzenburg

Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen & Archäologische Staatssammlung München mit Unterstüzung der Bayerischen Sparkassenstiftung