MUSEEN AM MAINLIMES

Welterbe MainlimesLimesmuseenLimesgemeindenThemenKarteMedienAktuellesKontakt

Münzhortfund aus Stockstadt

Bei Baggerarbeiten kam 1962 ein Krug mit Silbermünzen zutage. Der Sensationsfund umfasste 1350 Silbermünzen und sieben Goldmünzen. Die Fundstelle liegt im südöstlichen Areal des Kastells, die jüngsten Münzen datieren um 167/168 n. Chr.

Um diese Zeit wurde der Schatz verborgen. Wahrscheinlich war der Anlass ein kriegerischer Überfall zu einer unruhigen Zeit, als die Chatten das Kastell überfielen. Brandhorizonte und Zerstörungen zeigten sich in den archäologischen Befunden.

Lage
"Großer Münzfund" 1962 im südöstlichen Kastellbereich.

Archäologie
Münzen Nero bis Lucilla.

Der "Große Münzschatz aus Stockstadt"
1
1 Der "Große Münzschatz aus Stockstadt" © Museen der Stadt Aschaffenburg

Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen & Archäologische Staatssammlung München mit Unterstüzung der Bayerischen Sparkassenstiftung